6 Gründe, wieso wir den IWF an der Universität Zürich nicht willkommen heissen:

1. Weil der IWF die Privatisierung der Bildung forciert.

2. Weil der IWF die Zerstörung der Umwelt bewusst in Kauf nimmt.

3. Weil der IWF ein Gärboden für Nationalismus ist.

4. Weil der IWF undemokratisch ist.

5. Weil für den IWF der Profit über den Menschen steht.

6. Weil die vom IWF aufgedrängten Umstrukturierungen für die betroffenen Bevölkerungen immer zu Verschlechterungen ihrer Lebens- und Arbeitssituation führen.

Weitere Hintergrundinfos:

Was ist der IWF?

Das SIAF und die Proteste dagegen.

Warum es uns nicht um „freie Meinungsäusserung“ gehen kann.

Stellwände

Diese Analysen werden wir euch auch täglich in Form von Stellwänden ab dem 26.4 beim Haupteingang der Universität und sowohl auf dem Gelände des 1. Mai Festes, wie auch während den politischen Veranstaltungen am 28/29. April auf dem Kanzleiareal präsentieren.